EisenArt in der K.I.M.-GalerieHanns Mistelbauer & Barbara Nemetz (K.I.M.) bei der Eröffnung

Die beeindruckenden Exponate von Hanns Mistelbauer begeisterten zahlreiche Besucher der Vernissage in der K.I.M.-Galerie in Mauerkirchen. Der anwesende Künstler erläuterte mit launigen Worten den Hintergrund und die Intention seines Schaffens.

Die positive Energie seiner Metallskulpturen und MetallMalereien, sie tragen Titel wie “Weinschreck”, “Einstein”, “Familie Mond” oder “Grüner Veltliner”, sprang auf die Besucher über. Angeregte Gespräche und Diskussionen in der gemütlichen Atmosphäre der K.I.M. - Galerie ließen mehr als einen Gast, der "nur mal kurz vorbeischauen" gewollt hatte, bis in den späten Abend bleiben.

Die Ausstellung war Freitags von 15 bis 18, Samstags von 9 bis 12 und 15 bis 18, Sonntags von 9 bis 11 geöffnet. Ausstellungsende: 13. Juni 2004.

Hanns Mistelbauer - MetallmalereinH.M. - ein Mann, der mit dem Begriff “Künstler” nicht so recht zufrieden ist.
Die technische und kaufmännische Machbarkeit - Know How und Marketing - seine metalldurchsetzten Werke reicht zu den Wurzeln seines Unternehmertums und zu seinen Vorfahren.

In jedem Menschen steckt Kreativität.
H.M. fühlt und arbeitet mit schöpferischer Kreativität und Phantasie. Er will seine Verantwortung über die gegebenen Talente richtig einsetzen.

H.M. ist in kein Schema einzuordnen. er hat es oft auch nicht leicht, da er es als seinen Auftrag sieht alte Systeme zu sprengen und sich von Normen abzustzen.
Seine Werte reflektieren den polarisierenden Entwicklungsweg, seine Ziele, Visionen und Philosophien.

Kreative Zeiten teilt er gerne mit verschiedensten Menschengruppen in sozialen Institutionen und an spirituellen Orten. Viele Kontakte und Aufträge bezeichnet er als “Positivstredd” - sie sorgen für freude und Zufriedenheit.

H.M. hat den Anspruch ans Leben, dass es ihm mit Körper - Geist und Seele gut geht.
Nur dann können seine Kräfte und Werke zu den Menschen ausstrahlen und etwas bewirken.

entnommen der Laudatio
anlässlich der Ausstellung in der Hage-Bank Vöcklabruck, Mai 2002

Hanns Mistelbauer